• MJ

Gluscht - 3. Zuger Gluschtfäscht


Schön wars, das 3. „Gluscht“ an der Zuger Seepromenade. Etwas kleiner als im Vorjahr, aber immer noch viele kulinarische Spezialitäten zu degustieren.

Für diejenigen, die es noch nicht kennen: Am „Gluscht“ werden an verschiedenen Ständen nationale und internationale Gerichte aus aller Welt angeboten.

Das Angebot reichte von der Bratwurst bis zum Matcha-Glacé mit Yuzu-Espuma. Hier ein paar Kostproben für euch:

Gebratene Jakobsmuscheln auf Petersilienporridge

Die Jakobsmuscheln waren auf den Punkt angebraten. Das Fleisch war schön saftig, nicht trocken und schmeckte leicht nussig. Die Muscheln harmonierten hervorragend zu dem intensiv nach Petersilie schmeckenden Porridge.

Matchaglacé mit Yuzu-Espuma

Matcha ist ein zu feinstem Pulver vermahlener Grüntee. Yuzu ist eine asiatische Zitrusfrucht mit einmaligen Duft, eine perfekte Mischung aus kräftiger Limette, mit Nuancen von Grapefruit und Limetten. Das Grüntee-Eis in Kombination mit dem Yuza Espuma war ein Geschmacksfeuerwerk der Extraklasse. Wer zur Zeit eine kleine Japan Rundreise mit eben diesem Matchs-Eis und anderen Spezialitäten aus dem Land der aufgehende Sonne geniessen will, ist im Hotel Guggital in Zug genau richtig. Dort nämlich finden bis am 17. Mai die Japan Tage statt. Wer muss da noch nach Kyoto.

Arancini

Arancini sind eine Spezialität aus der sizilianischen Küche und bedeutet „kleine Orangen“. Die frittierten Reisbällchen waren gefüllt mit gehacktem Fleisch, Erbsen, Tomaten und Zwiebeln wobei ein milder Safrantouch das Gericht abrundete. Einfach toll.

Ćevapčići

Diese gegrillten Röllchen aus Hackfleisch, welche aus Südosteuropa stammen, wurden in einem Taschenbrot verkauft und sind eine gute Alternative zum Döner Kebab. Das Fleisch war extrem saftig, was für die gute Qualität der Ćevapčići spricht. Aufgewertet wurde dieses Gericht mit Tzaziki, einer würzigen Joghurtsauce.

Churros

Das knusprig frittierte Brandteiggebäck wird in Spanien an jeder Ecke verkauft. Nach einer wilden Silvesterparty ist es Tradition, die lange Nacht mit einem Frühstück aus heißer Schokolade und Churros zu beschließen. Vorzugsweise tunken die Spanier die frittierte Teigstangen in die dick angerührte Schokolade. Auch bei uns steigt der beliebtheitsgrad dieser Leckerei. Wir waren sehr erfreut, welche am „Gluscht“ geniessen zu dürfen.

Zugerli - Die seltenste Praline im Kanton Zug

Erfunden wurde diese Spezialität von Oswald Lüönd. Feinste Grand Cru Couverture mit einem Kakaoanteil von mind. 65% umschliessen die hervorragende Biskuitmasse getränkt mit bestem Zuger Kirsch. Jeder Zuger sollte welche zuhause im Küchenschrank für den Notfall aufbewahren.

Pakora

Pakora ist in Indien eine beliebte Zwischenmahlzeit und besteht aus einer frittierten Teighülle gefüllt mit Gemüse. Unser Geschmack wars nicht, doch wer Samosa mag, wird Pakoras lieben.

Weitere Impressionen:

#Streetfood

22 Ansichten

The Food Blog

www.thefoodblog.ch

  • White Instagram Icon